Stones and Rocks

Matthias Gößmann: Damaraland, Namibia
Damaraland

Eine Reise in das

Kaokoveld und Damaraland

in Namibia bedeutet eine Reise in unsere erdgeschichtliche Vergangenheit.

 

In der Kreidezeit, vor etwa 130 Millionen Jahren, zerbrach der Superkontinent Gondwana. Seit dieser Zeit driften Afrika und Südamerika weiter und weiter auseinander. Innerhalb von 1-2 Millionen Jahren quoll so viel Magma aus der Bruchkante hervor, daß ein Gebiet der Größe Bayerns überdeckt wurde und ein riesiger Lavasee, mit einer Dicke von 2.000 Metern, entstand. In Nambia wird dieses Gebiet Etendeke genannt, wohingegen auf der gegenüberliegenden Seite des Atlantiks, im heutigen Brasilien und Uruguay, es als Paraná-Gebiet bekannt ist. Das dort gefundene vulkanische Gestein ist desselben Ursprungs.

 

Das Kaokoveld erstreckt sich über 50.000 km² und beheimatet etwa 10.000 Einwohner. Zusammen mit dem Damaraland, das in etwa die gleiche Größe hat, entspricht dies etwa 1 ½ mal der Fläche von Bayern.