Wir sind wieder zurück.

Eine sehr erlebnisreiche Tour brachte uns durch 5 Länder im südlichen Afrika. Mit dem Geländewagen fuhren wir drei Monate lang 13.000 km im wahrsten Sinn des Wortes über Stock und Stein.

  • In Namibia fanden wir im Caprivi-Streifen die Stelle, wo David Livingstone 1856 mehrere Monate beim Makololo Chef Sebituane lebte. Hier hat Adolf das Camp Livingstone und ein kleines, aber feines Museum.
  • In Sambia suchten und fanden wir den Schuhschnabel. Er lebt im Land der Wasserfälle, im Bangweulu Wetland.
  • In Malawi fand der Vollmondaufgang über dem Lake Malawi statt, Auch die Wolken der Milliarden von Fliegen, die vom See aufstiegen, sind unvergessen. 
  • In Zimbabwe fuhren wir mit einer Fähre über den Lake Kariba zum Hwange Nationalpark. Hier übernachteten und verbrachten wir einen ganzen Tag an einem Wasserloch. Es war ein tolles Erlebnis, das Kommen und Gehen der Tiere zu beobachten, zu studieren und natürlich zu photographieren.
  • In Botswana waren wir den Elefanten hautnah. Mitten im Elefant Sand Camp fanden sich immer wieder Elefantengruppen am Wasserloch ein, so nahe bei uns, daß man sie streicheln hätte können. Und nachts besuchten sie uns an unserem Zelt.

Augenblick-Zimbabwe schneide ich teilweise neu, um unsere Erlebnisse vom Hwange Nationalpark einzubringen.

Und sonst – ich habe viele Ideen mitgebracht, wenn man 3 Monate ohne Zeitung, Radio, Fernsehen, Smartphon in der Natur verbringt, kommen einem die eine oder andere Idee – lassen wir uns überraschen.

Matthias – August 2015